Tag 139 - Regensburg-Liebe

Regensburg-Liebe

Regensburg, eine Stadt, die aus ganzem Herzen liebe und obwohl ich in München sehr glücklich bin und ich die gemütliche Großstadt ebenso liebe, vermisse ich mein kleines Wahlheimats-Königreich Regonien oft und heftig. Gerade nach so einem schönen Wochenende fällt der Abschied von meiner Donau-Perle, meiner Studenten-Stadt, meiner Herzens-Stadt extrem schwer!

Samstag

Bei schönstem Wetter bin ich am Samstag Nachmittag angekommen und nach standesgemäßer Begrüßung mit Prosecco (und Zigaretten - ja, ich konnte nicht widerstehen, aber das schlimmste habe ich rum und es fällt mir jetzt wieder extrem leicht, nicht zu rauchen) und herzhaftem Freuen darüber, dass wir ziemlich ähnliche Schuhe anhaben, ging es zum Bismarckplatz. Oberpfalz-Luft und Dialekt einsaugen. Was hat das gutgetan!  

Freundinnen-Liebe und pinke Schuhe!

Da es doch recht kühl wurde, haben wir es später vorgezogen, den Eurovision Song Contest anzusehen. Lustig wars, auch wenn mein Favorit (Aserbaidschan...) nicht gewonnen hat. Cascada hat mir ja überhaupt nicht gefallen und ich denke immer noch, wenn La BrassBanda Deutschland vertreten hätte, hätten wir einen besseren Platz gemacht... (Hätte, hätte Würstchenkette, oder wie geht der Spruch?) Eigentlich wäre ich gern danach noch ein wenig ausgegangen, aber die Müdigkeit hat uns beide plötzlich und heftig erwischt - wir haben nicht mal mehr Pumuckl zum Einschlafen gebraucht. 

Sonntag

Strahlend blauer Himmel, frische Semmeln, Brezn und ein Gläschen Prosecco sind schon mal die perfekten Vorraussetzungen für einen perfekten Tag. Perfekt ging es auch weiter: Schlendern durch die Altstadt, Kaffee, Prosecco und gute Gespräche in einem gemütlichen Café, kurzer Regenschauer, Dult, Bier, Hendl und Zuckerwatte. Besser gehts nicht. Obwohl, auf den Regen hätten wir verzichten können, aber es war so schön, dass ich selbst das verzeihe!

Regensburger Altstadt
Fräulein Berger auf der Dult
Junge Liebe und Freundinnen-Liebe auf der Dult
Regensburger-Dult-Liebe

Heute morgen in der Früh musste/wollte/sollte ich eine der schönsten Städte wieder verlassen. Mit einem Tränchen in den Augen, habe ich bei schönstem Sonnenschein der Donau gewunken und mir hoch-und-heilig-versprochen, bald wieder zu kommen! Danke liebste C und liebster D für diese schönen Tage und danke Regonien, dass du mich jedes Mal aufs Neue verzauberst!



Labels: , ,