Tag 99 - Ein Jubiläum zum Heulen

Heute wäre doch ein Tag zum Feiern: 99 Tage Fräulein Berger und ihr erster rauchfreier Tag. Dennoch gibt es heute kein schönes oder nettes Foto von mir: Ich habe Liebeskummer aka Entzugserscheinungen. Es ist furchtbar. Ich fühle mich furchtbar und jede Berührung, jede Frage, jeder Blick bringt mich zum Explodieren.

Schon gestern Nacht, bei meiner "letzten" Zigarette (heute glaube ich ja gar nicht mehr, dass das meine Letzte war) hab ich geheult wie ein Schlosshund und konnte gar nicht mehr aufhören. Aber so weit so gut. Der Morgen verlief eigentlich ganz ruhig und entspannt. Während meiner Schulzeit habe ich mal vor einer Theateraufführung Öl gezogen (d.h. man gurgelt und spült einen Esslöffel Olivenöl (o.ä.) etwa 10-20 Minuten im Mund). Ist erst eklig, zieht aber alle Bakterien und Giftstoffe aus dem Mundraum. Gut auch bei Halsschmerzen. Damals habe ich viele Stunden später eine Zigarette geraucht und mir ist fürchterlich schlecht geworden. Daher habe ich mir überlegt, dass das doch vielleicht ein ganz guter Trick wäre. Also habe ich heute morgen unter der Dusche Öl gezogen, danach Zähne geputzt und nicht geraucht. Der Freund wollte keinen Kaffee, aber ich kann wirklich nicht auf meine andere Lieblingsdroge verzichten. Geht auch gut ohne Zigarette, da ich ja z.B im Büro auch nicht zum Kaffee geraucht hab.

Und nun? Hieß es putzen, ablenken, putzen und immer wieder der Gedanke: So, jetzt kömma eine rauchen. Mist, doch nicht. Meine Laune wurde immer schlechter, also hab ich mich mit einem Hörbuch, das der Freund gar nicht mag, ins Bett gelegt und geheult.

Ich kann einfach nicht aufhören an diese blöden Dinger zu denken, egal wie ich mich ablenke, die Lust übermannt mich und dann laufen die Tränen. Mittlerweile hat der Freund auch mit bekommen dass ich heule, und das ist mir ja so peinlich. Aber ich kanns einfach nicht ändern. Die Tränen schießen aus mir raus. Es ist wie beim Liebeskummer. Auch der "Schmerz" ist ähnlich. Ich habe ja jetzt keine körperlichen Schmerzen, aber es zieht sich etwas im Bauch zusammen, dieses Verlangen und der Schmerz um das Wissen das es nicht geht oder gut ist, übermannt einen, und man kann nur da liegen, wie gelähmt, und heulen.

Bis jetzt finde ich das Aufhören richtig scheiße und wenn hier irgendwo im Haus ein Krümel Tabak liegen würde, ich würde mich auf ihn stürzen. Krass was die Sucht mit einem macht, oder?

Fräulein Berger hat Liebeskummer aka Entzugserscheinungen

Nachtrag: Gerade sehe ich, dass ich auf dem Foto aussehe wie 12. Haha. Nicht das es Ärger gibt: Ich durfte schon lange rauchen.

Labels: , , ,